Buchtipp // FRIEDRICH VON BORRIES – RLF // Das richtige Leben im Falschen

_MG_0493

Kann es ein richtiges Leben im Falschen geben? Der Frankfurter Philosoph Adorno jedenfalls sagt nein. Jan, erfolgreicher Werber aus Hamburg sieht das Ganze aber durchaus anders. Nachdem er im Rahmen einer Präsentation für die neue Schuhkampagne seiner Agentur in die Londoner Straßenunruhen gerät, ist er angefixt. So frei hat er sich schon lange nicht mehr gefühlt, wie in dem Moment, als er mit einem Stein die Glasscheibe bei H&M zertrümmerte. Und wenn der Kapitalismus sich doch ohnehin alles einverleibt, warum sollte sich dann nicht auch die Revolution samt ihrer Gefühlspalette vermarkten lassen. Freiheitsgefühl in homöopathischen Dosen sozusagen, zurechtgeschnitten auf den jeweiligen Käufer. Eine Win-Win-Situation für beide, Produzenten wie Konsumenten. Auf seiner Recherchetour verschlägt es Jan nach New York in das Epizentrum der neuesten Form des Aufbegehrens: das Occupy Camp nahe der Wallstreet. Dort lernt er Sklavia kennen, die ihn schließlich auf die Idee zu jenem Konzept bringt, mit dem sich Konsum und Aufstand gewinnbringend miteinander verbinden lassen. Zurück in Deutschland macht sie ihn mit dem Berliner Künstler Mikael Mikael bekannt. Ein eigenbrötlerischer Mann, der die Öffentlichkeit scheut und innerhalb der Kunstszene von vielen als Phantom gehandelt wird. So jemand ist genau der Richtige, fürs Jans Projekt, das fehlende Puzzleteil sozusagen. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. RLF entsteht.

Suprememag_RLF

RLF, das steht für „das richtige Leben im Falschen“ und es will den Kapitalismus mit seinen eigenen Mitteln bekämpfen. Dahinter verbirgt sich ein konsumistisches Kunstprojekt, dessen Utopie eine neue Form von Gesellschaft ist, eine die über das richtige Leben im Falschen schließlich zum richtigen Leben im Richtigen findet. Wieso also nicht konsumieren, um den Konsum zu unterwandern. Kapitalismus umgekehrt, so in etwa ließe sich wohl die paradoxe Grundthese formulieren, die genau deswegen funktionieren könnte. Doch aus der Idee entwickelt sich zunehmend ein Sog, der Jan rücksichtslos in sich verschlingt. Ganz in der Tradition des Kapitalismus, des unkontrollierbaren Monsters, das wir einst schufen, nun nicht mehr kontrollieren können und das sich letzten Endes eben doch alles einverleibt.

Friedrich von Borries ist Professor für Designtheorie und kuratorische Praxis an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Mit seinem ersten Roman 1WTC geriet er bereits in den Fokus der Öffentlichkeit. Auch hier spielt der Künstler Mikael Mikael eine tragende Rolle. Nach dem Terrorismus hat er sich nur also den Kapitalismus und die Konsumgesellschaft vorgenommen. Herausgekommen ist eine spannende Dokufiction, die neben der Handlung vor allem durch die vermeintlichen Interviews mit so großen Namen wirJudith Butler oder Stéphane Hessel besticht. Und um das ganze abzurunden, werden auf der dazugehörigen Revolutionswebseite neben dem Konzept und der Möglichkeit zum Mitmachen, auch direkt die ersten Produkte zu horrenden Summen angeboten. Denn das ist der eigentliche Anspruch von RLF, das Alltägliche zu etwas Besonderem zu stilisieren und Freiheit zum exklusivsten Gut unserer Gegenwart zu erheben. „Werde Shareholder der Revolution!“ Auch der Sender ARTE beteiligte sich kürzlich an dem fiktiven Revolutionskonzept. In einer einstündigen Dokumentation, die die vermeintlich Entstehung von RLF sowie den Verlauf des Projekts verfolgt, wird uns das Konzept als der neue, große, aufständische Ansatz unserer Zeit präsentiert.

050287-000_kunstprotest_01

Doch bleibt am Ende die Frage, ob wir das Richtige Leben im Richtigen überhaupt jemals erreichen können? Müssen wir uns am Ende vielleicht eingestehen, dass das Falsche uns längst mit Haut und Haar gefressen hat. Denn wenn sich der Kapitalismus alles einverleibt um es seiner Systematik zu unterstellen — auch den Veruch des Ausbruchs — gibt es für uns dann eigentlich überhaupt noch eine Chance dem Monster, das wir schufen, zu entfliehen? Oder ist es an der Zeit und einzugestehen, dass nicht das Ende der Welt unser größter Alptraum ist, sondern die Tatsache, dass alles einfach so weiterläuft wie bisher?

 

Friedrich von Borries: RLF. Das richtige Leben im Falschen. Berlin: Suhrkamp Nova, 2013

ISBN-10: 3518464434
ISBN-13: 978-3518464434

Schreibe einen Kommentar