„Heartbeat“: ein melancholisch-euphorisches Spätsommer-Mixtape

AUr

Du hörst einen Ton, ein zweiter folgt, es wird eine Melodie daraus. Sie bleibt dir im Kopf, schwingt nach und auf einmal ertappst du dich dabei, dass du diesen einen ganz bestimmten Song immer wieder vor dich hinsummst. Ohrwurm, Dauerschleife, hängende Platte. Mit Musik geht alles leichter, denn was schafft es sonst das Leben in jeder Lebenslage so stark zu beeinflussen.

Und weil sich auf inzwischen Unmengen neuer Songs und Clips auf meiner tonalen Inspirationsliste tummeln, wird es wieder einmal Zeit für eine neue Playlist. Passend zum allmählich Einzug haltenden Spätsommer steht die musikalische Zusammenstellung dieses Mal unter dem Motto „Heartbeat“ und lässt vorwiegend den Damen den Vortritt. Geballte Girlpower sozusagen, oder einfach eine geballte Ladung Mädchen-Musik, nennt es wie ihr wollt. Zwischen Euphorie und Melancholie, Herzkolpfen und Herzschmerz, lässt sich nicht nur schon einmal etwas dem hitzigen Sommer nachtrauern, sondern sich gleichzeitig auch gemütlich aufs Sofa kuscheln, wenn das nächste Regenschauer-Sturm-Dings-Monster über uns hinwegzieht.

In diesem Sinne: Ohren auf, für einen Hauch melancholisch-euphorisches Spätsommer-Feeling.

1098099_451595928271430_52137899_n

Ballet School – Heartbeat Overdrive

 

Au Revoir Simone – Somebody Who

 

Oh Land – Renaissance Girls

 

 

 

 Kate Bush – Running up that Hill

 

MS MR – Think of You

 

 

 

Year & Years – Traps

 

FKA twigs – Water me

 

Stubborn Heart – Penetrate

One Comment

  1. Au Revoir Simone – „Somebody Who“ ist ja mal richtig klasse! 🙂

Schreibe einen Kommentar