„If you’re in love beneath the pain“ – Verfaulte Äpfel

Das LICHTER Filmfest ist rum, der Stress damit vorbei. Endlich Zeit für neue Gedankenspiele und virtuellen Output…. So jedenfalls der Plan… Am Ende kam es doch ganz anders.
Während ich im Anschluss an das Festival „nur“ mit fieser Müdigkeit zu kämpfen habe, hat meine geliebte kleine alte Macbook-Gurke (ein schmuckes Modell anno 2006) das Filmfest nicht überlebt. Cola war sein Ende. Ich selbst war nicht einmal bei ihm um das Unglück abzuwenden. Du warst mein treuer Freund, mein ständiger Begleiter und egal wie oft ich über deine Langsamkeit der Bildbearbeitung geflucht habe: Am Ende konnte dich doch keiner übertrumpfen. Du wirst mir fehlen weißes Kunststoff-Wattewölkchen, du. Aber: Trauern bringt nichts, irgendwann musste die Zeit ja einmal kommen. Das haben wir allmählich wohl beide geahnt. Und mal ehrlich, sieben Jahre treue Dienste sind einfach unschlagbar.
Zum Glück hat die braune Zuckermasse die Festplatte verschont. Die Daten sind noch da. Auch wenn die Hülle vielleicht tot ist, ist die Seele doch gerettet. Nicht auszudenken, das Drama, wenn das alles weg wäre. Ein Backup sichert eben doch nur einen Teil. Viel zu selten kümmert man sich darum. Am Ende ist – schneller als man glauben mag – das digitale Leben mitsamt der Erinnerungen, Daten, Unterlagen und was sich noch so alles angesammelt hat, auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Entfleucht ins dunkle, virtuelle Nirvana. Naja, apokalyptische Visionen gehören an dieser Stelle besser ausgeblendet. Schließlich hab ich meine Daten ja noch nicht auf ein anderes Speichermedium gezogen.
Jedenfalls sitze ich hier, nach einigen Hindernissen, nun mit meinem neuen Macbook Pro auf dem Schoß.  Die silbern-glänzende Optik ist mir noch nicht ganz geheuer. Mein ästhetisches Bewusstsein hängt eben doch noch am lieblichen Weiß. Hallo neues Kind, gut läufst du, schnell vor allem – auch wenn wir beide uns irgendwie wohl erst noch richtig aneinander gewöhnen müssen. Und was ist das eigentlich mit deinem DVD-Laufwerk? Sollte das nicht funktionieren?
Der Trubel nimmt also noch immer kein Ende. Morgen geht´s zurück zum Apple Store: Ein neues Laufwerk muss her. Und dann klappt hoffentlich noch der Datentransfer ohne größere Probleme. Genug ist genug. Ein wenig Ruhe wäre schön. Und ganz nebenbei wünsche ich mir den digitalisierte Part meines Lebens zurück.
In diesem Sinne: Zeit für einen Reboot!

2 Comments

  1. „Und was ist das eigentlich mit deinem DVD-Laufwerk? Sollte das nicht funktionieren? “ 🙁

  2. @skFFM: das war leider direkt mal defekt. Also habe ich das neue Macbook Pro am Folgetag wieder zum Store gebracht, ein andere neues bekommen und bin nun endlich wieder im Besitz meines virtuellen Lebens. 🙂

Schreibe einen Kommentar