MBFWB: federhafte Leichtigkeit bei Dawid Tomaszewski

Als eines meiner persönlichen Überraschungshighlights auf der MBFW Berlin stellte sich die Kollektion von Dawid Tomaszewski heraus. Langsame Hintergrundmusik, ein in leichten Nebel gehüllter Catwalk, eine scheinbar schwebende Feder vor den Köpfen der Models: Unter dem Titel „Metamorphosis“ verwandelte der Berliner Designer – vor allem Frau – in eine Mischung aus feenhaftem Engel und futuristisch angehauchtem Android und thematisiert damit das „Aufblühen einer neuen Ära nach der Apokalypse“, wie die Vogue schreibt. Weiß bzw. deren Nuancierungen Creme und Beige bilden die übergeordnete Farbe und präsentieren sich im Kontrast mit roten Einzelelementen. Fließende Stoffe, wie Seide, Tüll und Chiffon, die über den Laufsteg schweben, gehen eine Liason mit festen Materialien wie Leder, Leinen oder sogar Latex ein. Aufwendige Makramee-Elemente bieten einen atemberaubenden Anblick und veranschaulichen, wie sehr Tomaszewski sein Handwerk beherrscht. Eine Kooperation mit Swarovski veredelt die Looks durch unzählige, in die Strickstücke eingearbeitete Steine.
Tomaszewski verzaubert durch das Spiel mit Verhüllen und Entblößen ohne dabei aufdringlich zu wirken. Stattdessen kommt die Kollektion mit einer wunderbaren Leichtigkeit daher, die es streckenweise vermag mich sprachlos zu machen.
In diesem Sinne: Tomaszewski – ein Künstler des Textilen.

One Comment

  1. seine show fand ich auch ganz!! toll!!!

Schreibe einen Kommentar