Mode als Medium – „FASHION TALKS“ im Museum für Kommunikation FFM

 Bild via Fashion Talks
Ein Aufeinandertreffen von Kultur und Mode: in Frankfurt zugegeben eher rar gesäht, aber immer wieder eine gern gesehene Liason. Nach ihrem Auftakt in Berlin zieht die Ausstellung FASHION TALKS nun weiter ins Frankfurter Museum für Kommunikation. Im Mittelpunkt der Ausstellung, deren Eröffnung am morgigen Mittwoch, den 21. März 2012 um 19 Uhr stattfindet, steht – wie könnte es anders sein – das Thema Mode. Genauer gesagt der individuelle und kollektive Umgang damit. Welche Botschaft transportiert der textile Überwurf, welcher Codes bedienen sich verschiedene Szenen und warum ist gerade bei Jugendlichen und Subkulturen das Spiel mit bestimmten Elementen so identitätskonstituierend. Mode als Medium, ein Aspekt hinter dem weit mehr steckt, als so mancher vielleicht eingestehen mag. Unsere äußere Verpackungen bestimmt den Blick der anderen auf uns. Eine Kenntnis darüber ermöglicht es dem Träger nicht nur in verschiedenen Rollen zu schlüpfen, sondern auch jenen Blick der anderen auf uns bewusst zu beeinflussen. Denn wie bereits Gottfried Keller gezeigt hat: Kleider machen Leute.
Neben dem theoretischen Ansatz bietet das Museum für Kommunikation auch Möglichkeiten der aktuellen Teilhabe, indem die Besucher unter anderem eine Jeans auf alt trimmen können.
In einer Podiumsdiskussion anlässlich der morgigen Eröffnung werden sich zunächst Modedesignerin Anja Gockel, Bitten Stetter (Ausstellungskuratorin und Modedesignerin) und Alfons Kaiser der Ressortleiter „Deutschland und die Welt“ der F.A.Z. mit der Bedeutung von Mode auseinandersetzen.
Die Ausstellung selbst läuft von 22. März – 2. September 2012.
FASHION TALKS
Eröffnung: Mi. 21. März 2012 19 Uhr
Ausstellung: 22. März – 2. September 2012
Museum für Kommunikation Frankfurt
Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt
 
In diesem Sinne: Eine Ausstellung, die Textiles sprechen lässt.

Schreibe einen Kommentar